Allgemein

EFRE-Förderung in NRW: 350 Millionen Euro für Umwelt, Klima und Ressourcenschutz seit 2014

Copyright: Broschüre "Transformative Strukturpolitik in Nordrhein Westfalen" des Umweltministeriums

Rund 300 Projekte zum Schutz von Umwelt, Klima und Ressourcen mit einem Investitionsvolumen von rund 350 Millionen Euro hat das Umweltministerium des Landes Nordrhein-Westfalen in der vergangenen Förderperiode (2014-2020) über den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert. Die geförderten Projekte des Umweltministeriums haben dabei eine große Bandbreite - von Umwelt- und Naturschutz über Klimaanpassung und Wasserwirtschaft bis zu Forstwirtschaft, Ressourceneffizienz und Verbraucherschutz.

Unter Federführung des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen (MWIDE) wird derzeit ein Multifondsprogramm für die Förderperiode 2021-2027 erarbeitet. Dazu soll der bestehende Europäische Fonds für regionale Entwicklung mit dem Fonds für einen gerechten Übergang (Just Transition Fund) kombiniert werden. Das Gesamtvolumen dieses neuen kombinierten Programms für Nordrhein-Westfalen steigt dabei von rund 2,6 Milliarden Euro auf über vier Milliarden Euro. Weitere Informationen zum EFRE-Programm finden Sie hier.

Broschüre Transformative Strukturpolitik in Nordrhein-Westfalen - Die richtigen Impulse setzen

Wie die nachhaltige Transformation und der Ausbau der Green Economy gelingen können, zeigt die neue Broschüre "Transformative Strukturpolitik in Nordrhein-Westfalen" des NRW-Umweltministeriums. Anhand zahlreicher Beispiele stellt die Broschüre den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung als Instrument der nachhaltigen Strukturpolitik vor. Eines der vorgestellten Beispiele ist das Kompetenznetzwerk Umweltwirtschaft.NRW.

Zum Download der Broschüre.

Alle News