Europäische Impulse zu zirkulären Produkten und Produktion: Product-as-a-Service Geschäftsmodelle und Elektronischer Produktpass – was bedeutet das für Ihr Unternehmen?

Im Rahmen des Green Deal und des neuen EU-Aktionsplan für die Kreislaufwirtschaft werden in der Initiative für Nachhaltige Produkte (Sustainable products initiative (europa.eu)) derzeit Instrumente zum Übergang zu einer zirkulären Produktion und Produktnutzung diskutiert und geplant. Diese beinhalten auch Product-as-a-Service Geschäftsmodelle und einen Elektronischen Produktpass. Die Einführung solcher Instrumente würde Handlungsbedarf und Vorbereitung von Unternehmen erfordern.

KNUW und die Effizienz-Agentur NRW (EFA) informieren frühzeitig über die europäischen Impulse und bieten einen Diskussions- und Reflektionsraum, um sich über potenzielle Auswirkungen, erforderliche Schritte und Chancen auszutauschen. In je einer Veranstaltung (ca. 1,5h) zu Product-as-a-service Geschäftsmodellen und dem Elektronischen Produktpass im März und April 2021 bieten wir:

  • eine politische Einordnung der auf europäischer Ebene diskutierten Anforderungen und Pläne
  • Erfahrungsberichte von Unternehmen über Product-as-a-service Geschäftsmodelle und elektronische Produktpässe
  • Raum für „was-wäre-wenn“-Diskussionen: Was würden die europäischen Impulse für mein Unternehmen bedeuten und welche Maßnahmen wären erforderlich?

Diskutieren Sie mit! Weitere Informationen und Anmeldeoptionen folgen in Kürze unter Veranstaltungsankündigungen – Kompetenznetzwerk Umweltwirtschaft.NRW (knuw.nrw) und Aktuelles & Termine – Effizienz-Agentur NRW (ressourceneffizienz.de).

Ihre Ansprechpartner:innen zu diesem Thema:

Marieke Eckhardt:  eckhardt@knuw.nrw / Tel: 0211 / 91316-139

Stefan Alscher: sal@efanrw.de / Tel: 0203 / 378 79-323

Christiane Voigtländer: cvo@efanrw.de / Tel: 0203 / 378 79 406


zurück